Dillon Super 1050 Autodrive

Ich habe ja schon seit längerer Zeit eine Dillon Super 1050 Wiederladepresse mit einem Autodrive-Antrieb versehen. Darüber hinaus habe ich auch eine SPS Steuerung aufgebaut um den Prozess zu überwachen und zu steuern.

Vor Kurzem habe ich meine Anlage erweitert bzw. verbessert. Als erstes wurde die Rutschkupplung des Antriebes modifiziert. Original wurde diese aus Kunststoff gefertigt. Da diese schon Verschleißerscheinungen zeigte habe ich sie durch eine Messingvariante ersetzt.

Ebenfalls habe ich die Hülsenzuführung modifiziert. Da es immer wieder vorgekommen ist, dass die Hülsen nicht korrekt in die Hülsenhalterplatte geführt wurden, habe ich einen Klappenmechanisums eingebaut. Dieser führt die Hülsen immer genau mittig in die Halterplatte.

Da der Antrieb ursprünglich für den amerikanischen Markt ausgelegt war erreicht der Motor in Europa bei einem 50 Hz Netz nicht die volle Drehzahl da in Amerika die Netzfrequenz 60 Hz beträgt. Im 50 Hz Netz schafft die Anlage somit knapp über 900 Patronen pro Stunde. Ich habe mich dazu entschlossen einen Frequenzumrichter aufzubauen um die Frequenz zu erhöhen. Im 60 Hz Betrieb schafft die Anlage 1200 Patronen pro Stunde wie vom Hersteller vorgesehen. Durch weiter Anpassungsarbeiten ist es mir möglich die Anlage mit 80 Hz zu betreiben was einen effektiven Ausstoß von 1500 Patronen pro Stunde zur Folge hat.  😀

Im letzten Ausbauschritt habe ich noch die Siemens S7-300 SPS durch eine wesentlich preisgünstigere Alternative ersetzt. Zum Einsatz ist eine Raspberry Pi 2 Model B mit CODESYS Control gekommen. Den letzten Ausbauschritt habe ich noch nicht mit Fotos dokumentiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.